Mykhailo Wynnytsky

Vor einigen Tagen habe ich etwas ironisch auf unseren Termin mit Mykhailo Wynnytsky verwiesen (Eintrag „Terminplanung“). Er hatte öffentlich angekündigt, angesichts des bevorstehenden russischen Einmarschs am 20.10. Kiew zu verlassen, zugleich aber mit uns einen Termin für den 21.10. vereinbart.

Diesen nehmen wir nun gerade wahr.

Mohyla-Akademie in Kiew, die vielleicht einzige „reformierte“, d.h. vom Staat einigermaßen autonome, Universität im postsowjetischen Raum. Im Innenhof, den wir vor der Vorlesung durchqueren, schallt ukrainische Popmusik aus dem Lautsprecher. Geschäftige Studierende. Ein Hausmeister, der (aus meiner Sicht ohne jede Aussicht auf Erfolg) versucht, den verschmutzten Asphalt mit einem Besen zu reinigen.

Mykhailo Wynnytsky spricht 45 Minuten lang. Eine faszinierende Präsentation eines politisierten Wissenschaftlers – eine in Westeuropa nicht mehr sehr gängige Erscheinung. Er erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen auf dem Maidan, die es ihm unmöglich machen, eine neutrale Position einzunehmen. „It somehow changes your life if you see somebody being shot five meters away from you“. Seine Entscheidung lautet, sich dem ukrainischen Patriotismus zu verschreiben und ihn mit Benedict Anderson zu verbinden. Die Ereignisse auf dem Maidan sind für ihn eine „bürgerliche Revolution der Würde“. Er zeigt viele Fotos, die den Winter 2013/14 als Phase des nationalen Erwachens zeigen, die vor dem Hintergrund der Korruption des Janukowitsch-Regimes und der russischen Aggression zu verstehen sei. Ähnlich haben wir es schon an anderer Stelle diskutiert. Janukowitsch und Putin haben der ukrainischen Nationalidentität einen großen Gefallen getan.

Mykhailo Wynnytsky, der nach vielen Jahren in Nordamerika ganz bewusst in sein Heimatland zurückgekehrte Soziologie-Professor: „Sorry for you European scholars, but the EU plays a very minor role in all this.“ Ein anderer Termin heute nachmittag wird uns zur Botschaft der Europäischen Union führen.

mikhailo vinnickiy

Zwei Schaubilder aus der Präsentation von Herrn Wynnytsky

M

Ein Gedanke zu “Mykhailo Wynnytsky

  1. Das sind sie, die richtigen Patrioten, die sich erstmal in Amerika das Briefing geholt haben und nun zurückkommen, um in ihrer von ihnen vorher selbst verratenen Heimat den Versuch zu starten, nun endlich an die dicken Töpfe ranzukommen. Aber Respekt an euch, dass ihr das 45 MInuten ausgehalten habt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s