Schoko-Brunnen mit zartbitterem Beigeschmack

Die tanzenden Fontänen des Roshen Brunnens sind die Hauptattraktion der Stadt Winnytsja. Finanziert wurde der größte schwimmende Brunnen Europas von Roshen, dem Süßigkeiten-Hersteller von Ex-Präsident Petro Poroschenko. Auf unserer Reise haben wir uns das Schauspiel am Ufer des Südlichen Bugs selbst angeschaut.

Text: Robert Schwaß
Fotos: Saskia Heller, Robert Schwaß

20190807_213432x

Nach einem intensiven und spannenden Exkursionstag haben wir noch etwas Zeit für eine Sehenswürdigkeit, welche Menschen aus der gesamten Ukraine nach Winnytsja führt. Der von Ralph Douw entworfene Roshen Brunnen wurde 2011 eröffnet und ist in seiner Form einzigartig. Lonely Planet zählt den Brunnen zu einem „Must-See“. Die Zahlen machen durchaus Eindruck: 97m lang ist der Brunnen, dessen bis zu 63m hohe Strahlen durch unzählige Laser untermalt werden. Finanziert wurde das 37 Millionen Hrywnja teure Spektakel vom ‚Poroshenko Fond‘. Konsequenterweise befindet sich der Brunnen direkt vor der Roshen-Fabrik. Und obwohl aus den Fontänen keine Schokolade spritzt, liegt der Geruch von süßlichen Kakaobohnen förmlich in der Luft.

Von April bis Oktober gibt es jeden Abend eine Fontänen- und Laser-Show. Dafür wurde am Ufer des Südlichen Bugs extra eine Tribüne mit Sitzplätzen gebaut. Als wir ankommen, haben sich dort schon viele Menschen eingefunden. Einige genießen eine exklusive Aussicht vom Wasser aus und mieten sich ein Tretboot. Immer wieder laufen Souvenirverkäufer durch die Reihen und bieten Magnete, Leuchtschwerter oder Heliumballons an. Die Vorfreude auf die Show ist groß. Wir sind von dem bunten Treiben durchaus überrascht, es herrscht fast schon Volksfeststimmung. Neben uns wartet eine junge Familie mit zwei Kindern gespannt auf die Show, wir stimmen uns mit Bier und Suhariki (Getrocknete Brot-Chips) ein.

20190807_205411x
Pünktlich um 21 Uhr geht es los und die Fontänen spritzen in bunten Farben und Formen in die Höhe. Nach einer halben Stunde Action beginnt das große Finale. Beamer projizieren 3D-Animationen auf den Wasserstrahlen, dazu gibt es Mal Drum n’ Bass mal Ukrainische Folklore. Ein wenig pompös, aber schon echt beeindruckend und schön anzusehen. Wir fragen uns, wie das Ganze überhaupt technisch möglich ist. Hier tun sich bei uns Geisteswissenschaftler*innen doch einige Wissenslücken auf.  Nach einer knappen Stunde endet das Spektakel und die Zuschauer gehen zufrieden nach Hause. Im Hintergrund leuchten die Buchstaben der Roshen-Fabrik.

Zwar gilt der Brunnen als Wahrzeichen von Winnytsja, doch nicht alle erfreuen sich daran. Journalistin Olga Malinovska kritisiert beispielsweise, dass der Brunnen inzwischen auch von Geldern der Stadt mitfinanziert wird.  Übrigens konnte Poroschenko auch in Winnytsja, dass vor der Wahl als Hochburg des Ex-Präsidenten galt, im zweiten Durchgang nicht die erforderliche Mehrheit erzielen. Ungeachtet dessen ist der Brunnen zugegebenermaßen  ein Touristenmagnet, dessen Wasserspiele und das Drumherum auch uns in Erinnerung bleiben werden.

Video: Promo Video von Emotion Media Factory

brunnen.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s