Die Ukraine vereint in einem Gedanken: Fuck off Putin

Gibt es überhaupt noch jemanden in Kiew, der nicht eine extrem antirussische Haltung eingenommen hat? Anscheinend nicht. Vieles ist unklar in diesem Land, doch in diesem einen Punkt stimmt das Volk vollkommen überein.

Einer Umfrage nach würden die meisten Ukrainer ihr gesamtes Gehalt darauf verwenden einen Auftragskiller auf Putin anzusetzen. Alle Menschen, die wir hier bisher getroffen haben, betonen bisher ihre ungeteilte westliche Orientierung und ihre Wut auf Russland. Obwohl man dazu sagen muss, dass in diesem Zusammenhang die russische Aggression mit Putin gleichgesetzt wird. Russland als Land und Kultur wird immer noch geschätzt und die Sicht auf den Nachbarn als großen Bruder blinzelt bei manchen Ausführungen noch durch. Dennoch vereinen sich alle – vom Taxifahrer bis zur kandidierenden Parlamentsabgeordneten – durch den leidenschaftlichen Hass auf Putin. Überall in der Stadt sieht man Anti-Putin-Parolen an den Häuserwänden und Magneten und Sticker mit der Aufschrift „Fuck off Putin“ oder dem bekannt gewordenen Ruf „Putin Huilo“ sind an jeder Straßenecke zu erwerben. Putinversteher vor Ort? Absolut Fehlanzeige. Die Ukraine vereint sich gegen das ertragene Unrecht, personifiziert in Putin. Irrational, unvorhersehbar, außer Kontrolle, machtbesessen, ohne Gewissen – das sind nur manche der noch netten Attribute, die dem russischen Präsidenten nachgesagt werden. Aus den Menschen spricht jedoch in erster Linie Schock. Schock und Erschrecken darüber, dass der große Bruder es wirklich wagen konnte sie anzugreifen, die eigene Integrität zu verletzen, die eigene Existenz wahrhaft zu bedrohen. Dieses für die Ukrainer unfassbare Ereignis führt zu einem wahnsinnigen Vertrauensverlust, in erster Linie gegenüber Russland, aber rüttelt auch an generellen bisher feststehenden Wahrheiten. Das Land und seine Bürger wurden einmal durchgeschüttelt und befinden sich gerade in einer Neusortierung, einer neuen Identitätsfindung. Die aktive Distanzierung und Differenzierung vom „Anderen“ bildet zusammen mit der Inklusion durch Gemeinsamkeiten bei jeder Identitätsfindung den entscheidenden Prozess. Der „Andere“ ist gefunden- vereint gegen Putin steht das Volk auf und erwacht zu neuem Nationalbewusstsein. Ein gemeinsamer Feind, gemeinsame Verletzung und gemeinsame Empörung führen in diesem Fall zu einer klaren Abgrenzungsmöglichkeit. Der dazugehörende Prozess der Inklusion, beziehungsweise der Selbstdefinierung befindet sich gerade im Prozess. Die ganze Stadt brodelt förmlich vor Aufbruchsstimmung die hart erkämpfte Möglichkeit einer neuen Identität nun mit Inhalt zu füllen. Die Hoffnungen auf Änderung sind riesig. Die erforderliche Motivation und Courage dafür eindeutig vorhanden. Die Wahlen am Sonntag werden eine erste Richtung festlegen. Wir sind gespannt den weiteren Verlauf zu verfolgen.

By Jasna Ibach

2 Gedanken zu “Die Ukraine vereint in einem Gedanken: Fuck off Putin

  1. Pingback: Im Niemandsland der Erinnerung: auf dem Kulikowo Pole in Odessa | viadrina goes ukraine

  2. Pingback: Auftakt zur Exkursion 2016 | viadrina goes ukraine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s